ABAP RAP - Tipps & Tricks

Webinar – ABAP® RAP Tipps & Tricks

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem Webinar!

Vielen Dank an alle Teilnehmer unseres Webinars zum Thema ABAP RAP Tipps & Tricks aus der Praxis.

Unterlagen/Links zum Webinar „ABAP RAP Tipps & Tricks aus der Praxis“

Video Sprungmarken

Links

Cache Buster Dokumenation

App Index Calculate

SE11 Suchhilfe via Custom Entity

Twitter

Unser nächstes Webinar

Das Thema steht noch nicht fest, aber der Termin steht schon einmal: 24. Juni 2022 – Und registrieren kann man sich auch schon: https://www.eventbrite.at/e/abap-webinar-tbd-tickets-332256186197

Aber es wird sicher wieder ein spannendes Thema!

Rapid Report Generator – Sneak Preview

Wir haben die Abende im Lockdown genutzt und ein neues Produkt an den Start gebracht. Am Freitag dem 13. Mai werden wir eine Sneak Preview zum Rapid Report Generator liefern. Wer werden aber nicht nur das Produkt kurz vorstellen, sondern auch ein paar Hintergrundinformationen zur Entwicklung, Architektur (UI5, Gateway) und unseren „Learnings“ liefern.

Eventbrite Freitag 13. Mai 10:00 – 10:30

Webinar – Modernize your ABAP®

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem Webinar!

Wir sind ja mit Selbstlob sehr zurückhaltend – aber die Erklärung von Domi zu Table Expressions & Table Functions zählt mit zu den besten Erklärungen die ich bisher zu dem Thema gesehen habe!

Natürlich sind auch Sörens Erklärungen zu Field Symbols bzw. Reference hervorzuheben und mein Part zu CORRESPONDING ist bis auf ein paar Versprecher auch ganz gut.

Unterlagen/Links zum Webinar „Modernize your ABAP“

Video Sprungmarken

Twitter

Unser nächstes Webinar

Das Thema steht noch nicht fest, aber der Termin steht schon einmal: 29. April 2022 – Und registrieren kann man sich auch schon: https://www.eventbrite.at/e/webinar-cooler-inhalt-folgt-tickets-305097915077

Webinar – ABAP® Managed Database Procedures – 31. Jänner 2020

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem Webinar!

Unterlagen/Links zum Webinar „ABAP Managed Database Procedures“

Bücher

  • SQLScript for SAP HANA , SAPPress, 2018, ISBN 978-3-8362-6208-8, Jörg Brandeis

Andere Blogs/Links zu dem Thema

Unser nächtes Webinar

Wir freuen uns schon auf die kommenden Webinare!

Webinar – ABAP® Development Tools vom 27. September 2019

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem Webinar!

Unterlagen/Links zum Webinar „ABAP Development Tools

Umfrageergebnisse

Interessante Social Media Accounts

Wenn man sich für aktuelle Informationen rund um ADT interessiert, sollte man unbedingt diesen beiden Kollegen der SAP folgen.

Bücher

  • ABAP-Entwicklung in Eclipse, SAPPress, 2015, ISBN 978-3-8362-3040-7, Daniel Schön
  • ABAP to the Future, SAPPress 2019, ISBN 978-1-4932-1161-6, Paul Hardy
  • SAP-Schnelleinstieg: ABAP-Entwicklung in Eclipse, Espresso Tutorials, ISBN 9783960126652, Christoph Lordieck
  • Refactoring: Improving the Design of Existing Code, ISBN 978-0-13-475759-9, 2019, Martin Fowler

Andere Blogs zu dem Thema

Unser nächtes Webinar

Aufgrund der vielen anderen Termine im Herbst, findet unser nächstes Webinar erst im Jänner 2020 statt. Das Thema wird noch vor Weihnachten fixiert, aber natürlich kann man sich jederzeit registrieren.

Webinar – Entwurfsmuster in ABAP®

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem Webinar!

Unterlagen/Links zum Webinar „Entwurfsmuster in ABAP

Links

Interessante Twitter Accounts

Bücher

Unsere nächtes Webinar

CONTINUE, CHECK, EXIT und RETURN

Vor kurzem musste ich wieder einmal ein ABAP Klasse korrigieren, in der die Bedeutung von CONTINUE und RETURN offensichtlich verwechselt wurde. Eigentlich sollte innerhalb eines Schleifendurchlaufs an einer Stelle der aktuelle Durchlauf beendet werden und mit dem nächsten Tabelleneintrag weitergemacht werden. Aber leider wurde dies mit RETURN Anweisung implementiert. RETURN verlässt sofort die komplette Methode.

Daraufhin habe ich mit einigen Kollegen über die Aufgabenstellung diskutiert und es hat sich herausgestellt, dass manchmal Unklarheit bei der Verwendung von CONTINUE, RETURN, STOP, EXIT, CHECK … herrscht.

Daher versuche ich hier kurz Klarheit in die vielen Kommandos zu bringen. Bitte beachtet, dass ich nicht auf die Ausnahmen (klassisch und klassenbasierte) eingehe, das ist ein gänzlich anderes Thema. Aber natürlich wird auch durch Ausnahmen eine Prozedur verlassen.

 

Schleifen abbrechen

SAP kennt die folgenden Schleifenarten: LOOP / ENDLOOP, DO / ENDDO, WHILE / ENDWHILE und nicht zu vergessen SELECT / ENDSELECT – Wobei, eigentlich kann man SELECT/ENDSELECT gerne vergessen …

  • Mit CONTINUE kann man den aktuellen Schleifendurchlauf ohne Bedingung abbrechen. Nach der Anweisung werden die übrigen Anweisungen übersprungen und der nächste Schleifendurchlauf beginnt.
  • Mit CHECK <bedingung> kann man ebenfalls den aktuellen Schleifendurchlauf mit Bedingung abbrechen. Wenn die Bedingung nicht erfüllt ist, wird gleich wie bei CONTINUE die weitere Verarbeitung übersprungen und der nächste Durchlauf beginnt.
  • Verwendet man hingegen EXIT, wird die aktuelle Schleife vollständig beendet und der Programmablauf nach dem schließenden Teil (ENDLOOP, ENDDO, ENDWHILE, ENDSELECT) fortgesetzt. Wenn es sich um verschachtelte Schleifen handelt, wird hier nur die aktuelle Schleife beendet.

Ganz schlimm finde ich ein DO 1 TIMES/ENDDO. Dies wird manchmal verwendet um aus diesem Bereich DO/ENDDO an einer beliebigen Stelle mit EXIT auszusteigen.

 

 

Prozeduren verlassen

Prozeduren verlassen

Wenn man Prozeduren vor der END… – Anweisung verlassen möchte, so stehen ans ich in ABAP die Kommandos RETURN, EXIT und CHECK <bedingung> zur Verfügung. Diese Anweisungen beenden eine Prozedur ordnungsgemäß, dadurch werden auch Ausgabe- bzw. Rückgabewerte an die aufrufende Stelle übergeben.

Im Sinne der Lesbarkeit gibt auch SAP die Empfehlung aus, Prozeduren nur mit RETURN zu verlassen.

Prozeduren können weiters wie folgt verlassen werden:

  • Aufruf einer Einheit ohne Rückkehr (SUBMIT, CALL TRANSACTION, … )
  • Auslösen einer Ausnahme
  • Senden einer Dialognachricht (MESSAGE)

 

Ereignisblöcke verlassen

Der Vollständigkeit halber sind hier noch die Anweisungen REJECT und STOP zu erwähnen. Damit können Ereignisblöcke von Dialogmodulen und Reports (AT, … ) verlassen werden. Da es jedoch schon lange die Regel gibt, in klassischen Ereignisblöcken nur noch Methodenaufrufe von Klassen zu implementieren, sollten diese Fälle in neuen Programmen nicht mehr auftreten. Siehe auch https://help.sap.com/doc/abapdocu_750_index_htm/7.50/de-DE/abenabap_obj_progr_model_guidl.htm

Leider können RETURN, EXIT und CHECK auch zum Beenden von Ereignisblöcken eingesetzt werden und REJECT und STOP können auch bei Prozeduren eingesetzt werden. Dies sollte jedoch unbedingt vermieden werden.

 

Zusammenfassend

  • Schleifendurchlauf mit CONTINUE oder CHECK beenden
  • Schleife mit EXIT beenden
  • Prozeduren mit RETURN verlassen

Webinar – TDD mit ABAP® Units

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserem Webinar!

Unterlagen/Links zum Webinar „TDD mit ABAP Units“

Umfrageergebnisse:

Verwenden Sie ABAP Unit Tests?

umfrage abap untis

Interessante Auszüge aus dem Chat

Frage: Kann man die Unit Tests soweit integrieren, dass ein Transport nur möglich ist wenn keine Fehler auftreten?
Antwort: Ja sicher, über CI (Code Inspector) Prüfungen bei der Freigabe

Info: So ein Update zum falschen Zeitpunkt ist einem Kollegen kurz vor einer Kundenpräsentation unlängst auch passiert. (Anm. Föß: Danke das hilft!)

Info: Ich denke, der Prozess des Übergangs ist schwierig und ein eigenes Webinar wert. (Anm. Föß: Stimmt vollkommen, bereits während der Vorbereitung hab ich mir die gleichen Gedanken gemacht. Ich denke ich greife genau das Thema nochmals auf)

Frage: „Gibt es eigentlich Kennzahlen mit denen man sinnvoll die Einführung von Unit Tests darstellen kann? (Anm. Föß: Ja gibt’s (von Google selber z.B. ), aber leider hab ich von/über SAP da nichts passendes gefunden)

Info: Martin Fowler hat unlängst in einem Blog geschrieben wie schwer es ist als erster mit Unit Tests anzufangen. Da ist es oft notwendig kreativ Lösungen zu finden. (Anm. Föß: Page von Martin Fowler: http://martinfowler.com )

Info: Interfaces ist eine Methode für Datenbankzugriffe, Paul Hardy nennt Unterklassen. Ich nutze manchmal einfach nur If-Statements dafür. (Anm. Föß: Stimmt, ist eine Lösung. In diesem Zusammenhang ein Hinweis auf 7.50 und auf die sogenannten Test seams bzw. Test injections: http://help.sap.com/abapdocu_750/en/index.htm?file=abennews-750-abap_unit.htm )

Info: Working Effectively with Legacy Code““ beschreibt sehr schön wie Tests nachträglich eingeführt werden können. (Anm. Föß: ISBN-13: 978-0131177055)

Bücher:

Nützliche Links

Twitter User denen man folgen sollte:

Bild

Man beachte den rechten Laptop, der war 45 Minuten mit Updates beschäftigt!

20160923_102511

Unsere nächsten Webinare