SAP Hana – das SQL Cockpit kann helfen

In den vergangenen Jahren gab es in der Software Architektur die Bestrebungen, alles zu abstrahieren. Die tatsächlichen Zugriffe auf die Datenbank wurden dadurch immer weiter in den Hintergrund gedrängt.

Das hatte den Vorteil, dass es für Entwickler leichter wurde, da die relevanten Daten schön in Objekten vorhanden waren. Auf der anderen Seite haben die Entwickler damit den Zugang zu den Daten aus den Augen verloren. Dies zeigt sich vor allem in performancekritischen Applikationen, da dort viele inperformante und oft auch zu viele unnötige Datenbankzugriffe vorhanden waren, und dies sehr schnell spürbar wurde.

SAP HANA verhilft mit seiner in Memory Technologie nun den Datenbankzugängen zu einer neuen Renaissance. Plötzlich sind SAP Berater gefordert, die Performance bereits an der Quelle (der Datenbank) zu optimieren.

Wenn man nun in einem HANA Implementierungsprojekt einen Prozess aus einem System (z.B. SAP ERP) in die in Memory Technologie verlagern möchte, dann muss man zunächst diesen Prozess und die relevanten Daten analysieren. Danach werden die Daten in das HANA System geladen und dort die Zugriffe optimiert. Für den ersten Teil (die Analyse) gibt es nur die üblichen SAP Standardmittel (die meisten Berater nehmen dann die SE16), um die Daten auszuwerten. Danach werden sie transferiert und im HANA System gibt es dann externe Tools (also schon von SAP, aber nicht innerhalb des SAP Systems, sondern als Plugin in der Java Entwicklungsumgebung Eclipse), um die SQL Zugriffe zu optimieren.

Genau bei diesen beiden Prozesschritten kann das Cadaxo SQL Cockpit aber wichtige Dienste leisten, um den Einführungsprozess wesentlich zu beschleunigen. Zuerst können die Daten bereits im Quellsystem mit SQL Syntax analysiert werden. Das ermöglicht bereits eine erste Abschätzung der Optimierungspotenziale. Und quasi als „Abfallprodukt“ sind für die SQL Optimierungen die Statements schon vorbereitet.

Der Medienbruch ist auch nicht zu unterschätzen. Für SAP Berater, die seit Jahren alle Tätigkeiten innerhalb eines Systems (SAP NetWeaver) durchführen konnten, und ohne externe Tools ausgekommen sind, ist es viel einfacher im SAP System die Daten zu analysieren, als zunächst ein externes Tool zu installieren, die Zugriffe (Security) auf das System einzurichten, um dann die Analysen durchzuführen. Auch die tiefe Integration (z..B. konsequente Vorwärtsnavigation) innerhalb eines SAP Systems verhilft einem Berater zu wesentlich schnelleren Ergebnissen, als dies durch externe Zugriffe möglich wäre.

Aus diesem Grund sind interne Applikationen externen vorzuziehen. Dies gilt zumindest bei SAP Systemen immer!  Somit wäre das SQL Cockpit (intern) für alle SAP HANA Projekte ein wesentlicher Beschleunigungsfaktor.

Beispiele zur Verwendung von ABAP CONCATENATE

Der ABAP Befehl CONCATENATE wird sehr oft benötigt. In diesem kurzen Blog zeige ich anhand einiger Beispiele wie Zeichenketten im ABAP „concatendated“ werden können. In den Beispielen finden sich auch die „moderneren“ Formen mit && bzw. der Stringfunktion concat_lines_of. Ansonsten ist, denke ich. das Codingbeispiel eigentlich selbsterklärend und bedarf keiner weiteren Worte.

 

 

SAP Entwickler 2.0

Lange Zeit hat sich die Welt eines ABAP Entwicklers nicht wesentlich geändert. Da wurde mal ein Report erstellt, dort ein Funktionsbaustein. Manchmal wurde ein Userexit implementiert und selten auch einmal eine ganze Dynpro Transaktion. Ja es war sogar lange Zeit möglich die objektorientierte Welt mit geringem Aufwand zu umschiffen.

Die Zeiten sind nun definitiv vorbei!

Gerade in den letzten Jahren hat die Programmiersprache ABAP eine enorme Weiterentwicklung erlebt. Insbesondere mit ABAP 7.40 und ABAP 7.50 wurden eine ganze Reihe moderner Konzepte aus anderen Programmiersprachen in ABAP übernommen. Ergänzend dazu stehen neue Tools, Frameworks und Entwicklungsumgebungen einem SAP Entwickler zur Verfügung.

S/4 HANA Programmiermodell

Bei der SAP TechEd 2016 in Las Vegas wurde erstmals vom neuen S/4 HANA Programmiermodell gesprochen. Das Programmiermodell besteht aus mehren Schichten und vereint die gängigen Technologien eines SAP Entwicklers:

Modernes ABAP

Wie weiter oben erwähnt, wurde und wird ABAP durch die SAP kontinuierlich weiterentwickelt. Es gibt eine große Anzahl von Büchern, Kursen, Blogeinträgen, … die sich mit modernen ABAP Themen beschäftigen, deshalb erspare ich mir hier eine exakte Aufzählung. Nachfolgend eine Auflistung von Themen die für mich unter modernes ABAP fallen und jeder Entwickler im SAP kennen sollte:

  • Objektorientiertes Design
  • Open SQL Expressions
  • String Expressions
  • Table Expressions
  • Regular Expressions
  • Class Based Exceptions
  • Enhancement Framework
  • CDS Views
  • ABAP Shared Objects
  • ABAP Push Channels, ABAP Message Channels

Unabhängig von ABAP selber sollte sich ein Entwickler zumindest noch mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Clean Code
  • Unit Tests & TDD
  • Design Patterns

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
ABAP 7.50 Releasenotes Cadaxo Webinar http://www.cadaxo.com/high-class-development/webinar-abap-7-50-releaseabhaengige-aenderungen/
Clean Code in ABAP Cadaxo Webinar http://www.cadaxo.com/high-class-development/webinar-clean-code-abap/
Boost Your ABAP Cadaxo Webinar http://www.cadaxo.com/high-class-development/webinar-boost-abap/
SDN Community ABAP SDN http://www.sap.com/community/topic/abap.html
SAP Press SAP Press Bücher https://www.sap-press.com/programming

ABAP Development Tools (ADT) & SAP Web IDE

ADT (=ABAP for Eclipse) ist SAP’s state-of-the-art IDE für ABAP. Obwohl das ADT nicht wirklich neu ist, entwickelt die überwiegende Mehrheit der ABAP Entwickler nach wie vor ausschließlich in der SE80.

Und das, obwohl Entwicklungen mit ADT meist einfacher und schneller umgesetzt werden können. ADT bietet in der Handhabung generell viele Vorteile, aber ein wichtiges Featureset sind die Refactoring Funktionen, welche gerade im Bereich der agilen Software Entwicklung wesentlicher Bestandteil sind.

Einzelne Entwicklungsobjekte wie z.B. die CDS Views können bisher ausschließlich mit ADT bearbeitet werden. Andere Objekte wie z.B. BOPF Objekte bieten in ADT wesentlich intuitivere Modellierungsmöglichkeiten.

Ein professioneller ABAP Entwickler sollte sowohl in der ABAP Workbench (SE80) als auch im ADT zu Hause sein, um je nach Aufgabenstellung das passende Entwicklungstool zu wählen.

Für die Erstellung von SAPUI5 bzw. Fiori Anwendungen hat SAP ergänzend zu den ABAP Development Tools die cloudbasierte SAP Web IDE zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
Webinar – ABAP Entwicklung in Eclipse & SAP Web IDE Einführung Cadaxo Webinar http://www.cadaxo.com/uncategorized/webinar-abap-entwicklung-eclipse-sap-web-ide-einfuehrung/
ABAP Development User Guide help.sap.com http://help.sap.com/saphelp_nw75/helpdata/en/4e/c0ca886e391014adc9fffe4e204223/frameset.htm
ABAP Development Tools Eclipse help.sap.com http://help.sap.com/saphelp_nw74/helpdata/en/a3/314a7fd9384ce8a40eff2d3b144628/frameset.htm
ABAP Development Tools Tutorials SDN Blog https://blogs.sap.com/2012/09/18/abap-development-tools-tutorials-learn-how-to-use-abap-in-eclipse/
Get Started with the ABAP Development Tools SDN Blog https://blogs.sap.com/2012/06/19/get-started-with-the-abap-development-tools-for-sap-netweaver/
What is SAP Web IDE developer.sap.com http://www.sap.com/developer/topics/sap-webide.html
ABAP to the Future SAP Press Book ISBN 978-1-4932-1411-2
ABAP-Entwicklung in Eclipse SAP Press Book ISBN 978-3-8362-3040-7

ABAP Units & Test Driven Development

Als Entwickler ist es uns natürlich ein Anliegen, fehlerfreie Software zu erstellen. Traditionell geschehen Unit Tests in SAP oft mit eigens erstellten Testprogrammen oder einer Testausführung von Klassen/Methoden bzw. Funktionsbausteinen. Also völlig unstrukturiert, undokumentiert und schwer reproduzierbar.

Mit den ABAP Units steht jedoch auch im ABAP ein Test-Framework zur automatisierten Ausführung und Analyse von Unit Tests zur Verfügung.

Der Einsatz von ABAP Unit Tests reduziert die Hemmschwelle eines Entwicklers produktives Coding zu optimieren. Eine Testausführung würde ihm sofort direktes Feedback geben ob trotz der Optimierung das Coding weiterhin einwandfrei funktioniert.

ABAP Units verfügen über eine enge Integration in andere Tools wie z.B. dem Code Inspector bzw. ATC.

Die Steigerungsform von Unit Tests wäre Test Driven Development. Vom Ansatz her ist TDD genial, in der ABAP Community wird darüber kontrovers diskutiert.

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
TDD mit ABAP Units Cadaxo Webinar http://www.cadaxo.com/high-class-development/webinar-tdd-mit-abap-units/
ABAP Unit help.sap.com http://help.sap.com/abapdocu_750/de/index.htm?file=ABENabap_unit.htm

Business Object Processing Framework (SAP BOPF)

Aktuell (noch) relativ unbekannt ist das sogenannte SAP Business Object Processing Framework. SAP BOPF ist ein auf ABAP basierendes Framework zum Modellieren und Entwickeln von Geschäftsobjekten. Bisher gab es in SAP Systemen (Ausnahme SAP CRM mit BOL/GENIL) nichts Ähnliches, alles musste „zu Fuß“ ausprogrammiert werden.

SAP BOPF nimmt einem Entwickler zeitraubende und meist auch langweilige Implementierungsaufgaben ab und ermöglicht einem Entwickler sich auf die wesentlichen Businessanforderungen zu konzentrieren.

Die größten Vorteile von SAP BOPF wären:

  • Klare Trennung von UI und Business Logik
  • Ermöglicht verteilte Entwicklung durch mehrere Entwickler
  • Beschleunigt den Entwicklungsprozess enorm
  • Bereits viele Verwender (Gateway, FPM, BRFplus, … ) vorhanden
  • Einfache Integration in Eigentwicklungen

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
SAP BOPF Cadaxo Webinar http://www.cadaxo.com/high-class-development/webinar-sap-bopf/
BOPF Modelling in ADT SDN Blog https://blogs.sap.com/2014/05/09/bopf-modelling-in-eclipse
ABAP to the Future SAP Press Book ISBN 978-1-4932-1411-2

Fiori/SAPUI5 & Floorplan Manager/Web Dynpro for ABAP

User Interfaces haben bei der SAP historisch einen schlechten Ruf. Lange Zeit mussten sich Anwender mit veralteten SAP Gui Anwendungen abmühen. Längst bietet SAP alternative Technologien für die Realisierung moderner User Interfaces.

SAPUI5 basiert technisch auf etablierten Webstandards (Javascript, HTML5, …) und liefert die technische Grundlage für moderne Fiori Anwendungen. SAPUI5 / Fiori ist DIE UI Strategie der SAP, sprich zukünftige Oberflächen in den SAP Systemen (OnPremise oder Cloud) werden – Stand Jänner 2017 – in Form von SAPUI5 / Fiori realisiert.

Web Dynpro for ABAP (WDA) ist (zumindest war) bereits seit vielen Jahren quasi der Standard für die Erstellung von transaktionalen Anwendungen in einem SAP System. Um die Realisierung von Web Dynpro Anwendungen zu beschleunigen und zu standardisieren wurde der darauf aufbauende Floorplan Manager (FPM) entwickelt. Web Dynpro for ABAP bzw. der Floorplan Manager richten sich eher an Power User, an interne Mitarbeiter eines Unternehmens.

Ein professioneller ABAP Entwickler sollte in jedem Fall beide Technologien kennen und einsetzen können.

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
What is SAPUI5 developer.sap.com http://www.sap.com/developer/topics/ui5.html
User Interface Developer developer.sap.com http://www.sap.com/developer/topics/ui-development.html
Web Dynpro ABAP and Floorplan Manager Community developer.sap.com http://www.sap.com/community/topic/web-dynpro-abap-and-floorplan-manager.html
ABAP to the Future SAP Press Book ISBN 978-1-4932-1411-2
SAPUI5 Das umfassende Handbuch SAP Press Book ISBN 978-3-8362-4456-5

SAP Gateway (OData)

Im Jahr 2011 hat SAP SAP Gateway auf den Markt gebracht. SAP Gateway öffnet ABAP Systeme um eine standardisierte und zentralisierte Schnittstelle mit der Außenwelt.

Technisch setzt SAP Gateway auf verbreitete Standards wie REST, Atom und OData wodurch die Kommunikation mit anderen Systemen die ebenfalls diese Standards nutzen denkbar einfach realisiert werden kann. SAPUI5 bzw. Fiori Anwendungen nutzen ebenfalls SAP Gateway für die Kommunikation mit den Backendsystemen.

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
SAP Gateway Community developer.sap.com http://www.sap.com/community/topic/gateway.html
SAP Gateway Developer Guide help.sap.com https://help.sap.com/saphelp_gateway20sp10/helpdata/en/56/d0cc05b564411e841141f68294e29f/content.htm
SAP Gateway und OData SAP Press Book ISBN 978-3-8362-4019-2

CDS Views

Die CDS Views zählen für mich zu den innovativsten ABAP Neuheiten der letzten Jahre. Durch die regelmäßigen Funktionserweiterungen handelt es sich hier nicht mehr nur um eine neue Form von Datenbank Views.

Durch Annotations können CDS Views um weitere technische und semantische Eigenschaften ergänzt werden. So können beispielsweise seit ABAP 7.50 Gateway oder BOPF Objekte generiert werden.

Ebenfalls ab 7.50 können implizite Berechtigungsprüfungen mit der sogenannten Data Control Language (DCL) abgebildet werden.

Weiterführende Informationen

Title Bereich Details
CDS Views help.sap.com http://help.sap.com/abapdocu_750/en/abencds.htm
CDS Annotations 7.50 help.sap.com http://help.sap.com/abapdocu_750/en/abencds_f1_view_entity_annotations.htm
CDS Annotations 7.51 help.sap.com http://help.sap.com/abapdocu_751/en/index.htm?file=abencds_annotations_abap.htm
CDS Views SDN Blog https://blogs.sap.com/2015/07/20/cds-one-model-two-flavors
ABAP to the Future SAP Press Book ISBN 978-1-4932-1411-2